Dr. Hans Greisinger war 1965 bis 1980 Verbandssekretär im Sparkassenverband und anschließend bis 1999 Vorstandsdirektor in Baden. Er gehörte zu jenen Herren, die Sparkassen-Entwicklungshilfe in Afrika leisteten.

Entwicklungshilfe des Sparkassenverbandes

Ein heute weitgehend in Vergessenheit geratene Aufgabe des Sparkassenverbandes im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit war die Entwicklungshilfe in Ländern der Dritten Welt.

Die Initiative ging vom Generaldirektor der Zentralsparkasse Dr. Neubauer beim Internationalen Sparkassen-Weltkongress 1963  in Wien aus. Der Sparkassenverband erarbeitete mit dem Innenministerium ein Unterstützungsmodell für diese Länder, das aber erst im Mai 1970 vom Internationalen Institut der Sparkassen in Zusammenarbeit mit der UNIDO umgesetzt werden konnte.

Dr. Hans Greisinger war 1965 bis 1980 Verbandssekretär im Sparkassenverband und anschließend bis 1999 Vorstandsdirektor in Baden. Er gehörte zu jenen Herren, die Sparkassen-Entwicklungshilfe in Afrika leisteten.

Dr. Hans Greisinger war 1965 bis 1980 Verbandssekretär im Sparkassenverband und anschließend bis 1999 Vorstandsdirektor in Baden. Er gehörte zu jenen Herren, die Sparkassen-Entwicklungshilfe in Afrika leisteten.

Einige Mitarbeiter des Sparkassenverbandes halfen in den folgenden Jahren in fünf ostafrikanischen Staaten, ein modernes Kreditwesen nach den Grundsätzen der europäischen Sparkassenorganisationen aufzubauen. Der spätere Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Baden Dr. Hans Greisinger war einer dieser Mitarbeiter und verbrachte einige Monate lang in Zambia und war maßgeblich 1972 an der Gründung der dortigen National Savings Bank beteiligt.

Das Internationale Institut der Sparkassen zählt heute noch nicht nur in Zambia, sondern auch in 30 anderen afrikanischen Ländern Sparkassenorganisationen zu seinen Mitgliedern